Sichtbare Erfolge durch artgerechte Haltung    

...so messbar ist gute Pferdehaltung

_______________________

Gerne stellen wir euch hier nach und nach die Erfolgsgeschichten einiger unserer Pferde vor, die sich durch die Haltung im HIT-Aktivstall körperlich und / oder psychisch zum Positiven verändert haben.

Die Erfolgsgeschichte von Frederik

"Schon im Fohlenalter wurden in Fredy große Hoffnungen für eine Dressurkarriere gesetzt, weshalb Boxenhaltung und Einzelkoppel die Regel waren. Mit 6 Jahren wurde die Fortführung seiner Dressurkarriere durch körperliche Beeinträchtigungen in Form einer Fehlstellung in der Hinterhand verhindert, weshalb er in meinen Besitz kam. Trotz Stressreduzierung kämpften wir mit ständigem Untergewicht und jede Behandlung und Fütterung blieb erfolglos.
Nachdem ich ihn von einer Gitterbox in die Paddockbox im Pferdeparadies Haug stellte, genoss er fast rund um die Uhr seinen Außenpaddock und wirkte zunächst zufriedener. Dennoch bekamen wir sein Körpergewicht nicht in den Griff. Außerdem giftete er andere Pferde an und verletzte sich auf Grund seiner Tollpatschigkeit regelmäßig. Als ich hörte, dass Hartmut Haug einen Aktivstall bauen wollte, hielt ich dies für eine tolle Sache – aber nicht für meinen Fredy.
Nur ein paar Tage vor der Eröffnung beschloss ich es zu versuchen und rechnete mit weiterem Gewichtsverlust und Problematiken bezüglich Fredys Sozialverhalten in der Herde. Doch dass sich Fredy in allen Dimensionen zum Positiven entwickelt, hätte ich nicht erwartet: Fredy nahm stark sichtbar zu, spielt nahezu ununterbrochen mit anderen Pferden und ist auch im Umgang viel gelassener. Es wirkt fast, als hole er seine Kindheit nach. Durch die ständige Bewegung im Aktivstall baute er Muskeln auf und stabilisierte seine geschwächte Hinterhand, was sich vor allem beim Reiten bemerkbar macht. Er ist arbeitswillig, motiviert, bewegt sich kraftvoller und entfaltet seine schwungvollen Gänge. Es war die beste Entscheidung die ich treffen konnte Fredy in den Aktivstall zu stellen, obwohl ich anfangs große Zweifel hatte."


Fredy in schlechter Körperkondition trotz ausgewogener Fütterung


Fredy nach ca. 2 Monaten im HIT-Aktivstall


Fredy nach 6 Monaten im HIT-Aktivstall: glücklich und zufrieden


Fredy nach 9 Monaten im HIT-Aktivstall: sichtbarer Muskelaufbau und spürbare Gelassenheit




Die Erfolgsgeschichte von Wilka


"Meine Stute legte ständig die Ohren an und war sehr futterneidisch, schlug während des Fressens mit den Hinterbeinen gegen die Wand und auch ein paar Bretter hat sie durchgetreten. Durch den ständigen Stress bekam sie laufend Koliken und letztendlich mussten wir stark ausgeprägte Magengeschwüre behandeln. Daraufhin haben wir eine Seite der Box mit Planen zugemacht, sodass sie auf dieser Seite in Ruhe fressen konnte. Das Heu bekam sie nur noch in Heunetzen, da vom Tierarzt zu vielen, kleinen Heu-Portionen geraten wurde, die so in der Boxenhaltung nicht möglich waren.
Trotzdem war sie in der Box sehr „giftig“ gegenüber anderen Pferden. Auf der großen Koppel in der Herde zeigte sie sich aber als sehr gesellig und umgänglich.
Als ich erfahren habe, dass Hartmut Haug ein Hit-Aktivstall bauen wird, war ich begeistert. Allerdings nicht für meine 20-jährige Stute, die unter starkem Sommerekzem und Magengeschwüren leidet. Im Juli 2016 ist dann die Herde von Wilka (bis auf einer) in den Aktivstall gezogen. Sie waren nur noch zu zweit auf der großen Koppel. In kurzer Zeit nahm sie über 40 kg ab, die Augen waren ausdruckslos, sie hatte keine Freude mehr an der Arbeit und letztendlich verweigerte sie sogar das Fressen. Der Tierarzt diagnostizierte erneut Magengeschwüre, die wir wieder behandeln mussten. Das Blutbild war super und die Zähne auch in Ordnung. Trotzdem hat sie kaum noch etwas gefressen. Hartmut fragte mich, ob ich es nicht mit dem Aktivstall versuchen möchte. Zuerst war ich sehr skeptisch aufgrund der Magengeschwüre.
In der neuen Herde ist sie wieder Stress ausgesetzt bis die Eingliederung erfolgt ist. Außerdem war ich der Meinung, dass sie bei 35 Pferden keine Ruhe finden würde. Aber ich musste etwas tun. Deshalb habe ich mich entschlossen Wilka in den Aktivstall zu stellen. Die ständige Bewegung, 24 Stunden Zugang zum Heu (keine langen Fresspausen mehr), die Sozialkontakte und die an die Natur angelehnte artgerechteste Haltungsform haben mich überzeugt.
Nach 10 Wochen Aktivstall kann ich nun Folgendes über meine Stute berichten: - sie hat über 50 kg zugenommen, - hat keine dicken/angelaufenen Hinterbeine mehr, - ist sehr viel wachsamer, lebens- und leistungsfreudiger, - wir haben eine engere Beziehung zueinander, - sie wälzt sich zwischen anderen Pferden, - und hat ein freundlicheres Wesen Was ich allerdings am erstaunlichsten finde, ist, dass sie am Heu zwischen anderen Pferden steht und in aller Ruhe frisst, ohne die Ohren anzulegen und zu treten. Wilka macht einen sehr glücklichen Eindruck in der Herde. Es ist ein ganz anderes Pferd, das sich ausgeglichen und zufrieden zeigt. Es zeigt mir, dass es die Richtige Entscheidung war.

Wilka vorher - der 1. Tag im Aktivstall
 
Wilka vorher - der 1. Tag im Aktivstall
 
Wilka heute - fit und glücklich
 
Wilka heute - fit und glücklich


Die Erfolgsgeschichte von Gismo

"Gismo war mein Sorgenkind als er noch in der Boxenhaltung stand. Er war geplagt von kontinuierlichem starkem Kotwasser, Blähungen und vermehrten Gaskoliken zudem neigte er zu Übergewicht.
Mein Tierarzt sowie meine Heilpraktikerin konnten auch durch mehrfache Untersuchungen keine wirkliche Ursache für sein Problem feststellen. Auch auf Futterumstellung und Einstreuumstellung von Stroh auf Späne wurde keine Besserung festgestellt.
Die letztliche Vermutung war, das er einfach unter vielem Stress stand, er wurde oft beobachtet wie er ständig am hin und her laufen war zwischen Box und Paddock. Auch das Anbinden auf der Stallgasse kristallisierte sich irgendwann als schwer, er stand einfach nicht ruhig hin, war nervös und man hatte immer das Gefühl er wolle vor etwas flüchten. Sobald er beim Putzen etwas fester am Bauch berührt wurde, versuchte er zu schnappen. An manchen Tagen war er sogar so empfindlich, was sein Bauch anbelangte, das man ihn oftmals nicht reiten konnte bzw. man es ihm nicht zumuten wollte.
Jetzt durch die Umstellung in den HIT-Aktivstall hat sich alles zum Positivem geändert. Kotwasser und Blähungen sind kein Thema mehr; auch sein Gewicht hat sich innerhalb weniger Zeit stark reduziert. Die kontinuierliche Futterzufuhr und die stetige Bewegung helfen meinem Pferd sehr. Ich bin jetzt sehr glücklich ein entspanntes, rittiges und ausgeglichenes Pferd an meiner Seite zu haben, dem es endlich gut geht und beschwerdefrei sein Pferdeglück am Pferdeparadies Haug genießen darf…"

Gismo schwergewichtig und empfindlich

Heute steht er problemlos in der Anbindehalle

Gismo wurde zum rittigen Wohlfühlpferd


Die Erfolgsgeschichte von Cash a Smile

"Hier seht ihr mein Pferd Cash a Smile. In der Box bekam mein Pferd zu viel Stress ab, was dazu führte, dass er enorm abbaute. Anfangs war ich ziemlich skeptisch darüber, ob ich mein Pferd wirklich in den HIT-Aktivstall stellen sollte. Da es neue Abläufe in der Fütterung gibt und er vielleicht nicht mehr diese Ruhephasen in der Box hat. Aber innerhalb von 3 Wochen waren alle Zweifel aufgehoben. Nachdem er verstanden hatte, wo es Futter gibt, und wie es funktioniert, erlebte ich ein komplett anderes Pferd. Komplett ausgeglichen, nahm er unglaublich schnell zu, wurde rittiger und viel entspannter. Auch dass er nicht zur Ruhe kommt, blieb ein Zweifel, denn meistens finde ich ihn liegend im Ruhebereich auf der Koppel oder im Spielbereich."


Cash a Smile vorher - offenbar schwerfuttrig

Cash a Smile im HIT-Aktivstall - in perfekter Kondition


Die Erfolgsgeschichte von Confect

"Schon vor meinem Kauf kannte Confect die Boxenhaltung mit Weidegang und ist in der Box im Kreis gelaufen. Er ist trotz Weidegang, Spielzeug in der Box und täglicher, abwechslungsreicher Arbeit im Kreis gelaufen. Die Paddockbox im Pferdeparadies Haug war somit ein großer Fortschritt im Vergleich zur Gitterboxenhaltung. Dass das aber immer noch nicht die optimale Lösung war, hat er nach einer Weile gezeigt. Auch hing fing er an, wieder im Kreis zu laufen.
Es musste eine schnelle Lösung her. Ich habe mich dann zusammen mit Hartmut Haug für die Umstellung in den damaligen Laufstall entschieden. Hier konnte man schon deutliche Verhaltensänderungen feststellen. Er ist zur Ruhe gekommen und auch das ständige im Kreis Laufen hatte ein Ende. Mit dem HIT-Aktivstall wurde dann alles perfekt. Im Gelände ist er selbstbewusster geworden und nicht mehr so schreckhaft. Auch bei der Dressurarbeit ist er motivierter und rittiger. Ein großer Pluspunkt ist außerdem die Besserung des Kotwassers, auch eine Kolik wie früher bei der Boxenhaltung hatte er seither nicht mehr.
Man kann sehen, dass er ein durchweg zufriedenes und glückliches Pferd ist, das die sozialen Kontakte liebt. Für uns ist es nicht mehr anders vorstellbar und die perfekte Lösung für Confect."


Spuren vom Kreisläufer in der Box

Confect entspannt im Laufstall

Im HIT-Aktivstall dann die perfekte Haltung gefunden...
     
Confect heute




Pferdeparadies am Lupfen     ~     Familie Haug     ~     Haldenhof     ~     78607 Talheim     ~     0176 - 22243646     ~    hartmut@pferdeparadies-haug.de