Neu: Reitabzeichen-Kurse mit Prüfung (FN)

_______________________

Reitabzeichen 10  Reitabzeichen 9  Reitabzeichen 8  Reitabzeichen 7  Reitabzeichen 6  Basispass Pferdekunde 
(früher Steckenpferd)  (früher Kleines Hufeisen)    (früher Großes Hufeisen)    

Allgemeine Informationen

Die Reitabzeichen 10 - 6 stellen den Einstieg in den Reitsport dar. Sie können in beliebiger Reihenfolge und beliebig oft und in jedem Alter absolviert werden.
Hat man die Reitabzeichen 7 UND 6 absolviert, oder den Basispass Pferdekunde erworben, können im späteren Reiterleben die Reitabzeichen 5-1 in feststehender Reihenfolge absolviert werden. Hierfür ist dann die Mitgliedschaft in einem Reitverein Pflicht.

Reitabzeichen 10

Was musst Du können?
Reiten:
Mit oder ohne Sattel an der Longe im Schritt und Trab reiten. Dabei aussitzen und / oder leichttraben. Oder Hintereinanderherreiten in kurzen Wechselreprisen Schritt und Trab. Zusätzlich kann Geländereiten am Führzügel in Schritt und Trab geprüft werden. Bewertet werden der Sitz des Reiters und die Ausführung der Übungen.

Pferdepflege:
Putzen, Huf- und Schweifpflege, Mithilfe beim Zäumen und Satteln, Versorgen des Pferdes nach der Arbeit. Bewertet werden die Kenntnisse und Fertigkeiten im Umgang mit den Pferd.

Bodenarbeit:
Ansprechen des Pferdes und Nähern, Führen und Halten, Anbinden, Sicherheit auf der Stallgasse. Bewertet werden die Kenntnisse und Fertigkeiten im Umgang mit den Pferd.

Prüfungsergebnis ist bestanden oder nicht bestanden. Es werden keine Wertnoten vergeben.

 

Lehrgang zum Reitabzeichen 10

Neue Termine werden bekannt gegeben

Reitabzeichen 9

Was musst Du können?
Reiten:
Reiten in der Gruppe in allen 3 Grundgangarten. Dabei muss im Trab Aussitzen und Leichttraben gezeigt werden. Zusätzlich kann ein Teil Geländereiten geprüft werden, dabei werden alle Grundgangarten im Gelände bewertet. Bewertet werden der Sitz des Reiters und die Ausführung der Übungen.

Vorbereitung:
Pflege, Mithilfe beim Zäumen und Satteln, Bügelmaß Einstellen.

Wissen:
Ethische Grundsätze, Grundwissen über Pferdeverhalten.

Bodenarbeit:
Ansprechen des Pferdes und Nähern, Führen und Halten, Anbinden, Führen geradeaus von beiden Seiten, das angebundene Pferd zur Seite weichen lassen, Sicherheit auf der Stallgasse, Passieren anderer Pferde. Bewertet werden die Kenntnisse und Fertigkeiten im Umgang mit den Pferd.

Prüfungsergebnis ist bestanden oder nicht bestanden. Es werden keine Wertnoten vergeben.


Lehrgang zum Reitabzeichen 9

Neue Termine werden bekannt gegeben

Reitabzeichen 8

Was musst Du können?
Reiten:
Bei der Teilprüfung Dressur muss das Pferd nach Anweisung des Reitlehrers in Anlehnung an die Klasse E mindestens im Schritt ohne Bügel vorgestellt werden. Dabei sollte am Besten auf einem Außenplatz geritten werden. Bei der Teilprüfung Sitzschulung werden mit verkürzten Bügeln Geschicklichkeitsaufgaben im leichten Sitz über Stangen und Bodenricks absolviert. Zusätzlich kann eine Teilprüfung Gelände (alle GGA, unebener Boden, bergauf und bergab) absolviert werden. Bewertet werden der Sitz des Reiters und die Ausführung der Übungen.

Pferdewissen:
Rassen, Farben, Abzeichen, Körperbau. Bewertet werden die Kenntnisse über das Pferd.

Reiterwissen:
Sitzformen, Hufschlagfiguren, Bahnordnung. Bewertet werden die Kenntnisse rund ums Reiten.

Bodenarbeit:
Ansprechen des Pferdes und Nähern, Führen und Halten, Anbinden, Führen geradeaus von beiden Seiten, Slalom Führen, Gangmaßwechseln im Schritt, das angebundene Pferd zur Seite weichen lassen, Sicherheit auf der Stallgasse, Passieren anderer Pferde. Bewertet werden die Kenntnisse und Fertigkeiten im Umgang mit den Pferd.

Prüfungsergebnis ist bestanden oder nicht bestanden. Es werden keine Wertnoten vergeben.

 

Lehrgang zum Reitabzeichen 8

Neue Termine werden bekannt gegeben

Reitabzeichen 7

Was musst Du können?
Reiten:
Teilprüfung Dressur: Vorstellen des Pferdes (einzeln oder zu zweit) in einer mit dem Ausbilder erarbeiteten Dressurreiteraufgabe auf dem Dressurviereck in Anlehnung an die Klasse E. Reiten ohne Bügel mindestens im Trab. Bei der Teilprüfung 2 muss im leichten Sitz und über Bodenricks geritten werden. Die Teilprüfung Geländereiten kann zusätzlich erfolgen, Bewertet werden der Sitz des Reiters und die Ausführung der Übungen.

Reitwissen:
Grundkenntnisse über Gangarten, Hufschlagfiguren und Abteilungsreiten. Bewertet werden die Kenntnisse über Reitgrundlagen.

Pferdewissen:
Sicherheit im Umgang mit den Pferd und beim Reiten. Ethische Grundsätze. Bewertet werden die Kenntnisse.

Bodenarbeit:
Ansprechen des Pferdes und Nähern, Führen und Halten, Anbinden, Führen geradeaus von beiden Seiten, Slalom Führen, Führen von Hufschlagfiguren, Gangmaßwechseln im Schritt, Traben auf gerader Linie, Rückwärts treten Lassen, das angebundene Pferd zur Seite weichen lassen, Sicherheit auf der Stallgasse, Passieren anderer Pferde. Bewertet werden die Kenntnisse und Fertigkeiten im Umgang mit den Pferd.

Prüfungsergebnis ist bestanden oder nicht bestanden. Es werden keine Wertnoten vergeben.

 

Lehrgang zum Reitabzeichen 7

Neue Termine werden bekannt gegeben

Reitabzeichen 6

Was musst Du können?
Reiten:
Bei der Teilprüfung Dressur wird eine Dressurreiteraufgabe in Anlehnung an Klasse E (einzeln oder zu zweit) bewertet, sowie das Reiten ohne Bügel in den drei Grundgangarten. Bei der zweiten Teilprüfung wird das Reiten im leichten Sitz und über Bodenricks geprüft. Die Teilprüfung Geländereiten kann zusätzlich erfolgen. Bei der zusätzlich möglichen Geländeprüfung werden Anforderungen in Anlehnung an einen Geländereiterwettbewerb abgeprüft. Bewertet werden der Sitz des Reiters und die Ausführung der Übungen.

Grundkenntnisse Pferd:
Pferdehaltung, Fütterung, Pferdegesundheit. Bewertet werden die Kenntnisse über das Pferd.

Bodenarbeit:
Ansprechen des Pferdes und Nähern, Führen und Halten, Anbinden, Führen geradeaus von beiden Seiten, Slalom Führen, Führen von Hufschlagfiguren, Gangmaßwechseln im Schritt, Traben auf gerader Linie, Rückwärts treten Lassen, Dreiecksvorführung, das angebundene Pferd zur Seite weichen lassen, Sicherheit auf der Stallgasse, Passieren anderer Pferde, Grundsätze zur Sicherheit beim Verladen. Bewertet werden die Kenntnisse und Fertigkeiten im Umgang mit den Pferd.

Prüfungsergebnis ist bestanden oder nicht bestanden. Es werden keine Wertnoten vergeben.

 

Lehrgang zum Reitabzeichen 6

Neue Termine werden bekannt gegeben

Basispass Pferdekunde

Der Basispass Pferdekunde besteht aus zwei Teilen - einem praktischen und einem theoretischen.

Theorieprüfung:

Bei diesem Teil werden geprüft: Pferdeverhalten, artgemäßer Umgang mit dem Pferd, Ethischer Grundsätze, Fütterung und Fütterungstechnik, Grundlagen der Pferdegesundheit, Stallräume, Nebenräume und Bewegungsflächen.

Praxisprüfung:

Hier werden folgende Inhalte geprüft: Annähern an ein Pferd, Führen, Vorführen und Anbinden eines Pferdes, Passieren anderer Pferde, Loslassen des Pferdes zum Freilauf, Pferdepflege, Anlegen von Beinschutz, Ausrüsten eines Pferdes einschließlich Satteln und Trensen, Pferdeverhalten erkennen und vertrauensbildende Maßnahmen durchführen, Mithilfe/Grundsätze/Sicherheit beim Verladen, Box- und Paddockpflege.

 Prüfungsergebnis ist bestanden oder nicht bestanden. Es werden keine Wertnoten vergeben.

 


Lehrgang zum Basispass Pferdekunde

Neue Termine werden bekannt gegeben

Pferdeparadies am Lupfen     ~     Familie Haug     ~     Haldenhof     ~     78607 Talheim     ~     0176 - 22243646     ~    hartmut@pferdeparadies-haug.de